ELBTOPF

Qualität – Regionalität – Nachhaltigkeit

Unsere erfahrene Küchencrew zaubert täglich mit frischen, regionalen, hochwertigen und nachhaltig angebauten Produkten leckere Speisen – zum Beispiel mit Gemüseanbau aus eigenem Vertragsanbau von unserem Kooperationspartner Gemüsebauer Meyer aus den Vier- und Marschlanden.

Genießen Sie unsere nährstoffreichen Mahlzeiten im Büro oder verfeinern Sie Ihre eigenen Gerichte mit bereits fertigen Saucen und Fonds zu Hause.

Elbtopf-Anbau

Wir stehen auf Wochenmärkten in Hamburg

Marktwagen1
DienstagImmenhof 14:00 – 18:00 Uhr
MittwochGroß Flottbek 08:00 – 13:00 Uhr
DonnerstagSt. Georg 09:00 – 13:30 Uhr
FreitagHammer Park 12:30 – 18:00 Uhr

Wir befinden uns bis 20.09.2021, in unseren Betriebsferien, auf einer kulinarischen Reise durch den Norden Deutschlands.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit neuen Produkten.

 

weitere Standorte sind in Planung.

Unsere Philosophie

Korb

Nachhaltiger Anbau

Durch natürliche Bestäubung, Verwendung von Solarenergie und biologischem Pflanzenschutz mit Nützlingen. Maximale Frische bei gleichzeitig minimaler CO2-Belastung durch kurze Transportwege.

Wok

Von uns Zubereitet

Saisonales Gemüse mit Frischegarantie ohne Tiefkühlung und Zwischenlagerung direkt vom Feld. Unsere Produkte werden von uns zubereitet und verarbeitet, um Ihnen das Kochen zu erleichtern.

Glas

Gesund genießen

Dank unserer schonenden Zubereitung und den von uns verwendeten frischen Zutaten bleiben die wichtigen Inhaltsstoffe weitestgehend erhalten.
Unsere leichte und leckere Linie verzichtet auf unnötiges Fett und Zucker und verwendet vollwertige Rohstoffe und Produkte.

Eigener Gemüseanbau in Vier- und Marschlanden

Wir arbeiten mit der Wigand & Christian Meyer GbR aus Hamburg-Moorwerder am Rande der Vier- und Marschlanden zusammen. Der Familienbetrieb in vierter Generation hat sich auf die Produktion heimischer Salate, Kohlsorten, Gurken, Tomaten, Mangold, Sellerie und anderer Gemüsesorten im nachhaltigen Anbau spezialisiert.

Diese Zusammenarbeit macht uns unabhängig von Preisschwankungen sowie Schwierigkeiten langer Lieferketten der meist im Ausland produzierten Lebensmittel. Dabei garantieren die optimale Ernteplanung sowie kürzeste Wege vom Produzenten zur Weiterverarbeitung maximale Frische sowie höchsten Vitamin- und Mineralstoffgehalt. Damit reduzieren wir gleichzeitig die CO2 – Bilanz der fertigen Speisen.

Elbtopf-Gemüseanbau

Aktion “Unser Essen pflanzt Bäume”

baum

Wir arbeiten hierbei mit der „Forstwirtschaftlichen Vereinigung Nordheide Harburg“ zusammen. Mit einem Teil unserer Einnahmen wird der klimagerechte Umbau des Norddeutschen Waldes gefördert, sodass wir buchstäblich sagen können, dass unser Essen Bäume pflanzt.

Mit dem Projekt wollen wir nicht nur der eigenen Verantwortung Ausdruck verleihen, sondern bieten auch unseren Kunden die Möglichkeit selbst aktiv zu werden.

Jedes Jahr veranstalten wir zusätzlich eigene Baumpflanz-Events, in deren Rahmen Teilnehmer eigene Bäume pflanzen können. Mit unserem Beitrag wollen wir Synergie-Effekte schaffen.

Unser Wald ist großartig, weil er ein Multitalent ist, der einzigartig als CO2-und Wasserspender dient und gleichzeitig als Naturraum und grüne Lunge fungiert.

Mit der Verbundenheit und Liebe zu unserer Region sehen wir uns als Unternehmen in der Verantwortung, mit nachhaltigem Handeln zu deren Erhalt und Schutz beizutragen. Wir möchten unsere Umwelt jedoch nicht nur schützen und bewahren, wir möchten Sie ebenso auch dauerhaft unterstützen.

Zu diesem Zweck haben wir unseren Betrieb weitestgehend auf Nachhaltigkeit umgestellt. So nutzen wir für unsere Gerichte umweltschonende Verpackungsmaterialien und führen unsere Küchenabfälle einer Biogasanlage zu, aus der Ökostrom erzeugt wird – diesen nutzen wir wiederum, um damit in unserer Manufaktur zu kochen. Wir bauen nachhaltig eigenes Gemüse an und haben sogar ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem wir mit unserem Essen Bäume in der Region pflanzen.

Zusammen mit der „Forstwirtschaftlichen Vereinigung Nordheide Harburg“ beteiligen wir uns mit unserem Projekt aktiv am klimagerechten Umbau des Norddeutschen Waldes vor unserer Haustür.

Wir speichern mit dem Wachstum der Bäume dauerhaft CO2 und binden dadurch einen Teil unserer Emissionen. Zudem hat der nachhaltig bewirtschaftete Wald eine großartige Leistungsbilanz – er speichert Trinkwasser, welches wir in unserer Küche zum Kochen benötigen und bindet Staub und Ruß aus der Luft.

Der Wald erzeugt wertvollen Sauerstoff, liefert für unsere Küche wertvolles Wildfleisch und dient als Naturerlebnis mit allen Sinnen unserer Erholung.

Mit einer über 50-jährigen Tradition arbeitet die „Fortwirtschaftliche Vereinigung Nordheide Harburg“ vor unserer Haustür als Selbsthilfeorganisation daran, den Norddeutschen Wald Dauerhaft als CO2-Speicher und Wasserlieferant zu erhalten. Ein Großteil des Hamburger Trinkwassers kommt zum Beispiel aus der Nordheide und Ihren Wäldern.

Sie können auch aktiv bei der Aufforstung unserer Wälder mithelfen und selbst Bäume pflanzen. Jeden Herbst geben wir Ihnen bei unseren Baumpflanz-Events die Gelegenheit, mit dem Pflanzen eigener Bäume mitzuwirken.